Das Bundeskabinett hat ein neues Gesetz für eine obligatorische Masernimpfung verabschiedet, das eine Geldstrafe für Eltern vorsehen könnte, wenn diese gegen das Gesetz verstoßen.

Ab März 2020 müssen die Eltern nachweisen, dass ihre Kinder geimpft wurden, bevor sie in eine Kita oder Schule aufgenommen werden können.

Die Impfpflicht gilt auch für Tagesmütter und Mitarbeiter in Kindertagesstätten, Schulen, medizinischen Einrichtungen und kommunalen Einrichtungen wie Flüchtlingsunterkünften.

Kinder werden nur dann in den Kindergarten oder in die Schule aufgenommen, wenn sie die Impfungen bekommen haben. Verstöße können mit Geldstrafen von bis zu 2.500 € geahndet werden. weiterlesen